Zanderlehrling am Main

Zanderlehrling am Main

Heute geht es an den Main …. ich habe am Altarm in Steinheim bereits meinen Schlauch-Kayak mit Segel und Außenborder ausprobiert .
Hier steht man in Konkurrenz mit Kormoranen …. ein Zeichen für ein gewisses Vorhandensein an Fisch 🙂

Der Altarm bei Steinheim wird von diversen Fischen zur Aufzucht genutzt, daher wird dieser Bereich zeitweise vor menschlichen Anglern geschützt. Doch die Schonzeit ist nun auch vorüber.
Leider geht direkt darüber eine Autobahn bzw. eine mächtige Brücke, die den Natureindruck negativ beeinflusst.

Ich hoffe heute an der Strömungskante Altarm/Main erfolgreich zu sein (siehe Markierung in der Karte).

Main/Altarm bei Steinheim, Quelle Google-Maps

Mein Plan: Grundangel mit Wurm auf alle potentiellen Interessenten und natürlich auf meinen eigentlichen Zielfisch: Ich möchte das an der Elbe Gelernte nun an meinem Heimatgewässer (ich komme ursprünglich aus Seligenstadt am Main) umsetzen und mit variabler Faulenzermethode und Gummifisch auf Zander gehen.
Bin gespannt, ob der Platz frei ist und ob mein Plan aufgeht!

Fazit:

Der Angelspot ist nicht schlecht. Die Autobahn ist eigentlich nicht zu hören/spüren. Allerdings ist der Laufweg nicht unerheblich … vom Parkplatz läuft man mit Ausrüstung locker 10-15 Minuten.

Mündung Altarm Steinheim/Main

Dafür ist man aber auch relativ ungestört. In den 4 Stunden vor Ort habe ich nicht viele Menschen/Mitangler getroffen.

Der Main hatte leichtes Hochwasser, das Wasser war recht schlammig/trübe.
Im Bereich des Altarms habe ich mit Tauwurm auf Grund geangelt: Ausbeute: 2 Tauwürmer – kein Fisch.

An der Mündung/Strömungskante: 4 Stunden intensiv mit verschiedenen teilweise optisch auffälligen Gummis aktiv gefaulenzt und auch mal geWobbled – kein Biss.
Ich habe einen guten Gummifisch durch Hänger verloren, eine fremde Angelschnur aus dem Wasser gezogen und dann den Platz ein wenig aufgeräumt.
Ein frecher Bieber kam vorbei und … ich habe einen schönen Sonnenuntergang erlebt.
Den einzigen Fisch, den ich gesehen habe, war der Hering in Tomatensoße, den ich verspeist habe.

Aber: Ich werde es nächste Woche noch einmal genau an dieser Stelle versuchen und hier wieder berichten!


Update 20. Juli 2021:

Wie angekündigt versuche ich es diese Woche noch einmal.
Wieder tolles Wetter und diesmal ganz alleine am Spot – nachmittags.

Fazit nach 2 Stunden: Diesmal mit Pose und Wurm: Mehrere Mini-Barsche beobachtet, wie sie sich meine Würmer geschnappt haben und am zu großen Haken gescheitert sind (die Kleinen verfolgen die Würmer bis ans Ufer und bis an die Oberfläche). Weiter draußen auf Grund aber kein Biss.

Zander: Alles versucht: Kompletten Bereich mit unterschiedlichen Methoden, Größen, Gewichten, Aktionen abgeworfen – kein Biss!
Aber einen schönen Tag am Wasser gehabt.
Etwas Frust macht sich auf dem Heimweg aber dann doch bemerkbar!

Mal sehen, wann ich meinen ersten Zander habe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.